Hooksches Gesetz

Federn haben eine besondere Eigenschaft. Wir benutzen sie zum Messen von Kräften. Im Alltag messen wir vor allem Gewichtskräfte.

Wir messen, wie schwer etwas ist. Im Physikunterricht benutzen wir die Feder in einem Kraftmesser, um die Stärke einer Kraft zu bestimmen.

Hast du diese Federwaagen schon mal gesehen?

 

 

 

 

Für Lizenz- und Quellenangaben bitte Bilder anklicken.

Bearbeite das Arbeitsblatt „Hookesche Gesetz“.

Verschiebe in dem Bild die blaue Linie. Um wie viel Millimeter verlängert sich die Feder, wenn zu dem einen Gewichtsstück, ein zweites dazu kommt.

Experiment mit einer Simulation

Federn haben eine besondere Eigenschaft. Wir benutzen sie zum Messen von Kräften. Im Alltag messen wir vor allem Gewichtskräfte. Wir messen, wie schwer etwas ist. Im Physikunterricht benutzen wir die Feder in einem Kraftmesser, um die Stärke einer Kraft zu bestimmen.

Welche besondere Eigenschaft haben Federn?

Wir experimentieren mit einer Simulation: https://javalab.org/en/springs_en/

Experiment:

  1. Markiere „Stretched length“. Dann siehst du, um wie viel Kästchen sich die Feder verlängert.
  2. Erzeuge insgesamt fünf Gewichtsstücke. Klicke auf „Add hook weigth“.
  3. Hänge das erste Gewichtsstück ab und sehe wie lang die Feder ohne Gewicht ist. Das ist die Länge Null (s. Tabelle unten)!
  4. Hänge nun der Reihe nach die fünf Gewichtsstücke an die Feder. Notiere dir jedes Mal, wie viel Kästchen die Feder lang ist.

Bearbeite dabei die Tabelle und den Graph auf dem Arbeitsblatt.

Auswertung: Kontrolliere deine Ergebnisse:

Bearbeite den Lückentext und kontrolliere dein Arbeitsblatt:

 

 

Das könnte dich auch interessieren …