Kürbistage an der C-A-Oberschule… Danke!

Die Kreativ-AGs (5./6. und 7 Klasse) unserer Schule haben von der Familie Dröge aus Grußendorf einen riesigen Hokkaido-Kürbis gespendet bekommen.
Die 1. Idee zur Verarbeitung des Kürbisses von den Schülern und Schülerinnen der beiden AGs war…
„Aushöhlen und eine Fratze schnitzen“.
Der Gedanke, dass man das Kürbisfleisch auch zu leckeren Gerichten verarbeiten kann, kam nur Wenigen. Einige Sprüche, wie:
„Ich esse keinen Kürbis“ bis hin zu „Iii, dass mag ich nicht“
kamen natürlich auch, obwohl überhaupt noch nie gegessen.
Nach dem Aushöhlen und ein witziges Gesicht schnitzen haben wir dennoch Kürbiskuchen, Kürbissuppe und Kürbis-Marmelade aus dem Kürbisfleisch hergestellt.
Alle Teilnehmer haben nach dem Probieren festgestellt, wie lecker DAS alles schmeckt und wie schnell und einfach es herzustellen ist. Selbst von Adriana, Melek und Mehmet kamen die Worte:
„Mhm, wie leeecker!!! Das kochen/backen wir zu Hause für die Familie auch mal nachl!“
Wir bedanken auch auf diesem Wege noch einmal herzlich für den gespendeten Kürbis.
Der ausgehöhlte Kürbisrumpf mit dem witzigen Gesicht steht jetzt im Klassenraum der 7.1 und erfreut noch täglich die Schüler und Schülerinnnen.

Wir hatten viel Spaß dabei und es hat toll geschmeckt!
Mehmet, Alena, Irem, Neval, Aylin, Malik, Adriana, Ismail, Kamen, Helin, Medine und Melek

Kürbiskuchen

Kürbisfruchtaufstrich – Marmelade

Geschnitzter Kürbis

Das könnte Dich auch interessieren …